DAS LEBEN

 

Famiglia Papa Giovanni XXIII

GEBURT UND KINDHEIT

BILDUNG

DIE WEIHE UND ERSTE PRIESTERJAHRE

WEHRDIENST IM ERSTEN WELTKRIEG

ERSTER NATIONALER AUFTRAG

IM DIPLOMATISCHEN DIENST DER KIRCHE

PATRIARCH IN VENEDIG

DIE WAHL UND DAS PONTIFIKAT

DIE PILGERFAHRT NACH LORETO UND ASSISI

DAS KONZIL

DER INTERNATIONALE FRIEDENSPREIS

AUDIENZ MIT DEN SCHWIEGERSOHN VON KRUSCOV

DIE "ENCICLICA PACEM IN TERRIS"

DER TOD

DIE SELIGSPRECHUNG

DIE ÜBERFÜHRUNG DES KÖRPERS

 

vita3Angelo Giuseppe wurde am 25 November 1881 um 10.15 Uhr in Sotto il Monte, in einem Ort süd-westlich von Bergamo, geboren. Er kam im Ortsteil Brusicco, in einem einfachen Bauernhof, auf die Welt.
Angelo Giuseppe war der vierte Sohn von 13 Söhnen und Töchtern. Seine Eltern waren Battista Roncalli und Maria Mazzola.
Er wurde sofort am Tag der Geburt von Pfarrer Francesco Rebuzzini in der Kirche S.Maria in Brusicco getauft (Siehe Taufurkunde). Sein Taufpate war sein Grossonkel Zaverio Roncalli, Bruder seines Grossvaters Angelo.
Er wuchs in einer sehr armen Familie auf. Das wertvollste für seine Familie war der starke Glaube , die Barmherzigkeit, das totale Vertrauen in Gott und das alltägliche Gebet.
Der zukünftige Pabst hat immer diese Werte, die er durch seine Familie lernte, als sehr wichtig betrachtet, wie er selbst später sagen wird: „Die wichtigsten und wertsvollen Sachen, die die Entstehung anderer Tugend ermöglichen".
Von 1887 bis 1890 besuchte er die ersten drei Klassen der Grunsdchule. Am 13 Februar 1889 bekam er in Carvico die Firmung vom Bischof Gaetano Guindaini und am 31. März die Kommunion.